Jeder hier nennt mich Frau Bauhaus

Jeder hier nennt mich Frau Bauhaus

LESUNG von Jana REVEDIN

Dienstag, 29.10.2019 19:00 (bis ca. 20:30)

Festsaal der TU Wien (Karlsplatz 13, Stg.1, 1. Stock links)

Mit diesem biographischen Roman und Spiegel Bestseller zeichnet die Autorin Jana Revedin das Leben und Wirken der Ise Frank, der zweiten Ehefrau von Walter Gropius, als emanzipatorische Kraft des Bauhauses neu!

Der Roman wurde 2019 zum Grimme Preis (3Sat Verfilmung), zum Preis der Leipziger Buchmesse und zum Walter Kempowski Preis des Landes Niedersachsen nominiert.

Jana Revedin liest erstmals in Österreich aus ihrem Werk.

Im Anschluss:

Gesprächsrunde mit Jana Revedin (Autorin und Univ.Prof. für Architektur und Städtebau an der Ecole spéciale d’architecture Paris), Karin Harather (Ass.Prof. am Institut Kunst und Gestaltung 1, TU Wien) und Sabine Plakolm (Ao.Univ.Prof. am Forschungsbereich Kunstgeschichte, TU Wien), Diskussion und Publikumsfragen

Zur Autorin:

Prof. Dr. Jana Revedin ist eine deutsche Architektin, Theoretikerin und Schriftstellerin.

Nach dem Studium von Architektur und Städtebau in Buenos Aires, Princeton und Mailand promovierte und habilitierte sie an der Universität Venedig über das Verständnis des öffentlichen Raums als Katalysator demokratischen Selbstverständnisses in der deutschen Reform-Moderne (Tutor Aldo Rossi) und ist heute ordentliche Universitätsprofessorin für Architektur und Städtebau an der Ecole spéciale d’architecture Paris.

Die Verfasserin von Standardwerken der Architekturtheorie ist auf die deutsche Reform-Avant-Garde spezialisiert, deren sozialen und ökologischen Anspruch sie zum Maßstab zeitgenössischer nachhaltiger Architektur und Stadtentwicklung macht.

PLAKAT


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.